Aktuelles

Impulse zur Fastenzeit

Was mir die Fastenzeit bedeutet?

Ulrike Gentner: Du zeigst mit den Pfad zum Leben – Fasten als sanftes Aufbrechen: achtsamer und ausgewogener werden in den kleinen Dingen des Alltags, dankbar für das vermeintlich Selbstverständliche. Im Entgiften von Körper und Geist wachsam sein, um wahrhaftiger zu leben. Lesen Sie mehr »

Intensive Reflexion stellt Sozialpraktikum in gesamtgesellschaftlichen Zusammenhang

Von persönlichen Grenzen und Wertkonflikten

Drei Wochen lang nahmen sich die rund 90 Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse des Canisius-Kollegs in Berlin Zeit für ein Sozialpraktikum. Ein Praktikum bieten viele Schulen an. Der Unterschied zu anderen Angeboten liegt in der Nachbereitung: Bildungsreferenten aus dem Heinrich Pesch Haus waren direkt im Anschluss in der Schule und reflektierten mithilfe vielfältiger Methoden aus der Bildungsarbeit die Erfahrungen und Erlebnisse: „Dahinter verbirgt sich ein professionelles Konzept von Jugendbildung“, sagt Jana Schmitz-Hübsch, Referentin der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus. Lesen Sie mehr »

Weihnachtsgruß von Pater Johann Spermann SJ und Ulrike Gentner

Weihnachten auf die Spur kommen… „kompliziert“, „einfach“ und „unbeirrbar“

Kann man es auch einfacher sagen? Theologen formulieren gerne korrekt. Was herauskommt klingt dann gerne mal „kompliziert“. Manchmal muss man dreimal lesen und fünfmal nachdenken. Uns gefällt so ein Theologengedankenlabyrinth sehr. Wir würden es Ihnen gerne zu Weihnachten präsentieren. Lesen Sie mehr »

Stellungnahme der Jesuitenschulen gegen Vorwurf gegen „Privatschulen“

Bildung scheitert nicht am Schulgeld!

Das „Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung“ hat kürzlich in einer Studie den Vorwurf gegen „Privatschulen“ erhoben, dass diese sich sozial abschotten und in den meisten Bundesländern das Grundgesetz missachteten, das in Artikel 7 die soziale Sonderung verbietet (vgl. dazu SZ, 18.11.2016). Dazu nehmen die Rektoren der drei Jesuitenschulen in Deutschland Stellung: Lesen Sie mehr »

Video-Projekt als spannende Variante moderner Verkündigung / Ausbildung in der Erzählwerkstatt des HPH

Im Erzählen entsteht eine gemeinsame Welt

Ein ungewöhnliches Projekt erlebte im Kaisersaal des Domes Premiere: Die Schulabteilung des Bistums Speyer und das Internetportal katholisch.de präsentierten gemeinsam das Video-Projekt „Die Bibel-Erzähler.“In kurzen Sequenzen von etwa drei bis fünf Minuten schlüpften die Erzähler in ungewöhnliche Rollen und ermöglichten eine neue Begegnung mit bekannten biblischen Erzählungen. Lesen Sie mehr »

Das Konzept „Digital Leadership“ soll Schüler zu digitalen Denkern und Gestaltern befähigen

Vernetzte Denker von morgen

„Arbeit 4.0“ stellt neue Anforderungen an die heutigen und die zukünftigen Generationen: Wer durchdringt die digitalen Innovationen der Zukunft? Welche zukünftigen Fach- und Führungskräfte werden sie auf ihren Nutzen hin beurteilen und auswählen können?

Lesen Sie mehr »

Interview mit P. Johannes Siebner SJ

Gott ist keine Privatsache

Der Rektor des Aloisiuskollegs in Bonn will seinen Schüler_innen die Frage nach Gott einladend stellen, sie aber auch herausfordern – und dabei stets begleiten. Lesen Sie mehr »

Weihnachtsgruß von Pater Johann Spermann SJ und Ulrike Gentner

„Die Chance, weihnachtliche Menschen zu werden“

„Als sie dort waren, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.“ Lukas 2,6f Lesen Sie mehr »

Reflexion eines Teilnehmers vom St. Benno-Gymnasium in Dresden

„Das herrliche Gefühl der Zusammengehörigkeit im Glauben“

Acht Kolleginnen und Kollegen unserer Schule nahmen an den Tagen der Ignatianischen Pädagogik in Ludwigshafen teil. Bei den Anmeldeformalitäten war ich der Letzte, denn ich hatte ursprünglich vor, den 3. Oktober als Festtag „25-Jahre Deutsche Einheit“ im Kreise von Stadtratskollegen zu begehen. Im Vorfeld dieses Feiertages gab es gerade im unruhigen Dresden sehr viele Veranstaltungen, die in ihrer Qualität für mich als Zeitzeugen sehr unterschiedlich und damit diskussionswürdig waren. Lesen Sie mehr »

Ein persönlicher Rückblick auf die Tage der Ignatianischen Pädagogik

Herzliche Kontakte zu Ignatianischen Schulen im In- und Ausland

„Kann man dir eigentlich noch irgend etwas Neues über die Ignatianische Pädagogik erzählen, nachdem du schon so lange am Canisius-Kolleg unterrichtest?“. Das wurde ich zu Hause gefragt, als ich erzählte, ich sei zu den Tagen der Ignatianischen Pädagogik nach Ludwigshafen eingeladen.  Der implizite Einwand gegen die Teilnahme wurde überlagert von der besonderen Freundlichkeit der Einladung und dem Untertitel: „Das zentrale Vernetzungs- und Weiterbildungstreffen für alle Akteure an ignatianisch geprägten Schulen“. Aha. Lesen Sie mehr »

  • << Aug 2019 >>
    MDMDFSS
    29 30 31 1 2 3 4
    5 6 7 8 9 10 11
    12 13 14 15 16 17 18
    19 20 21 22 23 24 25
    26 27 28 29 30 31 1