Aktuelles

Pädagogischer Tag im Kolleg St. Blasien

Digitalisierung im Alltag von Internat und Schule

Das Kolleg St. Blasien ist eine von derzeit fünf Schulen, die zusammen mit dem Zentrum für ignatianische Pädagogik (ZIP) das Projekt „Digital Leadership Education“ (DLE) umsetzt. Ziel dieses Projektes ist es, die Herausforderungen der Digitalisierung aufzugreifen und gleichzeitig – in der Tradition ignatianischer Pädagogik – Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeit zu stärken. Das Kolleg St. Blasien legt den Schwerpunkt dabei auf den sogenannten „Flipped Classroom“. Lesen Sie mehr »

Das ZIP gratuliert!

Bonifatiuswerk zeichnet St. Benno Gymnasium in Dresden aus

„Komm und sieh!“, sagt Jesus im Johannesevangelium. Dieses Zitat ist das Motto der gleichnamigen Kurse, die das St. Benno-Gymnasium in Dresden seit 25 Jahren Jugendlichen anbietet. Am 4. November hat das Bonifatiuswerk das Gymnasium dafür mit dem Sonderpreis des Bonifatiuspreises für Missionarisches Handeln in Deutschland ausgezeichnet. Lesen Sie mehr »

Adventskalender mit ignatianischen Impulsen

Licht in allen Dingen finden

Gute Entscheidungen treffen, auf die eigenen Gefühle achten, sich Stille gönnen – und dem nachspüren, wohin die innere Sehnsucht tragen möchte: Dazu lädt der Adventskalender „Licht in allen Dingen finden“ ein. Lesen Sie mehr »

Ferdinande-Boxberger-Preis für Ignatianische Pädagogik erstmals verliehen

 

Erstmals ist in diesem Jahr der Ferdinande-Boxberger-Preis für Ignatianische Pädagogik verliehen worden. Die Preisträger sind Prof. James Arthur, Direktor des Jubilee Centre an der Universität Birmingham, und Julius de Gruyter, Kai Lanz und Jan Wilhelm, die die Anti-Mobbing-App „exclamo!“ entwickelt haben. Lesen Sie mehr »

Von der Kunst, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden - Die neue Ausgabe der „inpuncto.“ ist erschienen

Die Texte der Bibel auch für Jugendliche interessant gemacht

Junge Jesuiten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben ein neues Social Media-Format entwickelt: One-Minute-Homilies, das Evangelium des Tages in einer Minute auf den Punkt gebracht. Lesen Sie mehr »

„Digital Leadership Education“ in ignatianischen Schulen angelaufen

Persönlichkeitsbildung für die digitale Zukunft

Wie sich unsere Gesellschaft genau verändern wird und wie die Zukunft heutiger Schülerinnen und Schüler wirklich aussehen wird, ist zwar noch unklar. Klar ist jedoch, dass die digitale Vernetzung und die Kommunikationsmöglichkeiten weiter zunehmen werden, das Internet weiter an Bedeutung gewinnen wird (Stichwort Internet der Dinge) und dass in nicht allzu ferner Zukunft Berufe gebraucht werden, von denen wir heute noch nicht wissen, wie sie heißen. Lesen Sie mehr »

Das HPH Magazin „inpuncto.“ setzt sich mit Fragen des Glaubens auseinander

Christliche Werte machen Schule

Wozu sind Schulen da? Um Bildung zu vermitteln, sagen die einen. Um Persönlichkeiten reifen zu lassen, die anderen. „Für beides!“, sind ignatianisch geprägte Schulen überzeugt. Wie das gelingt und was Persönlichkeitsbildung ausmacht, vermittelt das Projekt „HumanismusPlus“ des Zentrums für Ignatianische Pädagogik (ZIP) am HPH. Dabei ist auch eine Zusammenarbeit mit dem „Jubilee Centre for Character and Virtues“ der Universität Birmingham entstanden. Lesen Sie mehr »

Studie „Sharing the vision“ verhilft ignatianischen Schulen zu noch mehr Qualität

Hohe Zustimmung zum Anspruch „exzellente Bildung“

Sehr früh hat der Jesuitenorden Bildung als ein Kerngebiet seiner Aufgaben entdeckt. Jesuitische Schulen wollen Schulen sein, die für exzellente Bildung stehen, die junge Menschen zur Entfaltung der ganzen Person, zu kritischem Denken, verantwortlichem Handeln und zum Einsatz für Glauben und Gerechtigkeit befähigen. – Soweit der eigene Anspruch. Aber ist auch drin, was draufsteht? Lesen Sie mehr »

ZIP begleitet Aloisiuskolleg auf dem Weg zum Schulprogramm

„Was unser Handeln bestimmt“

Mit viel Einsatz – und letztlich großem Erfolg – hat das Aloisiuskolleg (AKO) in Bonn ein Schulprogramm entwickelt und  jetzt vorgestellt. Begleitet wurde das AKO dabei von Ulrike Gentner, Co-Leiterin des Zentrums für Ignatianische Pädagogik (ZIP). „Ich habe große Achtung davor, wie sich viele Menschen in verschiedenen Gruppen der Schulgemeinschaft hier eingebracht haben“, betont sie, Schüler_innen, Lehrkräfte, Eltern, Leitungspersonen aus Internat und Externat wie Schulleitung haben partizipativ und innovativ zusammengearbeitet. Lesen Sie mehr »

Weihnachtsgruß von Pater Johann Spermann SJ und Ulrike Gentner

„… bisher ungedachte Möglichkeiten und ungesehene Perspektiven“

„Was ist eigentlich dein Lieblingslied im Advent?“ –  „Maria durch ein Dornwald ging“. So begann unser Gespräch über den diesjährigen Weihnachtsgruß. Das Lied bedeutet uns beiden viel. Lesen Sie mehr »

  • << Nov 2019 >>
    MDMDFSS
    28 29 30 31 1 2 3
    4 5 6 7 8 9 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30 1