Aktuelles

Die neue „inpuncto.“ setzt sich mit Fragen des Glaubens auseinander

Christliche Werte machen Schule

Wozu sind Schulen da? Um Bildung zu vermitteln, sagen die einen. Um Persönlichkeiten reifen zu lassen, die anderen. „Für beides!“, sind ignatianisch geprägte Schulen überzeugt. Wie das gelingt und was Persönlichkeitsbildung ausmacht, vermittelt das Projekt „HumanismusPlus“ des Zentrums für Ignatianische Pädagogik (ZIP) am HPH. Dabei ist auch eine Zusammenarbeit mit dem „Jubilee Centre for Character and Virtues“ der Universität Birmingham entstanden. Lesen Sie mehr »

Studie „Sharing the vision“ verhilft ignatianischen Schulen zu noch mehr Qualität

Hohe Zustimmung zum Anspruch „exzellente Bildung“

Sehr früh hat der Jesuitenorden Bildung als ein Kerngebiet seiner Aufgaben entdeckt. Jesuitische Schulen wollen Schulen sein, die für exzellente Bildung stehen, die junge Menschen zur Entfaltung der ganzen Person, zu kritischem Denken, verantwortlichem Handeln und zum Einsatz für Glauben und Gerechtigkeit befähigen. – Soweit der eigene Anspruch. Aber ist auch drin, was draufsteht? Lesen Sie mehr »

ZIP begleitet Aloisiuskolleg auf dem Weg zum Schulprogramm

„Was unser Handeln bestimmt“

Mit viel Einsatz – und letztlich großem Erfolg – hat das Aloisiuskolleg (AKO) in Bonn ein Schulprogramm entwickelt und  jetzt vorgestellt. Begleitet wurde das AKO dabei von Ulrike Gentner, Co-Leiterin des Zentrums für Ignatianische Pädagogik (ZIP). „Ich habe große Achtung davor, wie sich viele Menschen in verschiedenen Gruppen der Schulgemeinschaft hier eingebracht haben“, betont sie, Schüler_innen, Lehrkräfte, Eltern, Leitungspersonen aus Internat und Externat wie Schulleitung haben partizipativ und innovativ zusammengearbeitet. Lesen Sie mehr »

Weihnachtsgruß von Pater Johann Spermann SJ und Ulrike Gentner

„… bisher ungedachte Möglichkeiten und ungesehene Perspektiven“

„Was ist eigentlich dein Lieblingslied im Advent?“ –  „Maria durch ein Dornwald ging“. So begann unser Gespräch über den diesjährigen Weihnachtsgruß. Das Lied bedeutet uns beiden viel. Lesen Sie mehr »

Hochwertige Vorträge und praktische Impulse bei den "Tagen der Ignatianischen Pädagogik"

„In einer digital geprägten Welt souverän und in Würde leben“

Digitalisierung und Schule – Was ändert sich an den Schulen, welche Kompetenzen brauchen Lehrkräfte angesichts der technischen Veränderungen und was bedeuten sie für die Persönlichkeitsbildung der Schülerinnen und Schüler? Das war das zentrale Thema bei den diesjährigen „Tagen der Ignatianischen Pädagogik“ im Heinrich Pesch Haus. Lesen Sie mehr »

Neue Broschüre: Canisius-Kolleg präsentiert sich mit Berliner Schulen in Freier Trägerschaft

ENGAGIERT, SOZIAL & INNOVATIV

Die Berliner Schulen in Freier Trägerschaft engagieren sich mit viel Herzblut für gute Bildung. So steht es in einer neuen Broschüre, in der sich auch das Canisius-Kolleg präsentiert. Das ZIP und das Canisius-Kolleg arbeiten auf vielen Themengebieten zusammen, wenn es darum geht, den jungen Menschen eine exzellente, umfassende Bildung zu bieten, damit sie zu verantwortungsbewussten Menschen reifen. Lesen Sie mehr »

HPH-Magazin „inpuncto.“ mit dem Titel "Vernetzt"

Digitalisierung macht Schule

Künstliche Intelligenz, Datenflut und Datenautonomie, diffuse Ängste und hohe Erwartungen: Das Thema Digitalisierung unserer Welt beschäftigt viele Menschen – weil es ja auch alle in irgendeiner Weise betrifft. Aus diesem Grund hat das ZIP gemeinsam mit dem Berliner Canisius-Kolleg das Projekt „Digital Leadership Education“ entwickelt. Lesen Sie mehr »

Zur Zugänglichkeit von Schulen in Freier Trägerschaft

Reden wir Tacheles

Ausgehend von Berlin wird eine Studie des WBZ zum Anlass genommen, „Privatschulen“ pauschal die „Förderung der Sonderung von Kindern nach den finanziellen Verhältnissen der Eltern“ zu unterstellen. Die Basis? Eine undurchsichtige Datenlage, ein sperriges Wort und eine Verordnung aus den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts. „Keines der Kinder“ darf verloren gehen!“ ist ein zentrales Motiv, warum Jesuiten Schule machen. Lesen Sie mehr »

Impulse zur Fastenzeit

Was mir die Fastenzeit bedeutet?

Ulrike Gentner: Du zeigst mit den Pfad zum Leben – Fasten als sanftes Aufbrechen: achtsamer und ausgewogener werden in den kleinen Dingen des Alltags, dankbar für das vermeintlich Selbstverständliche. Im Entgiften von Körper und Geist wachsam sein, um wahrhaftiger zu leben. Lesen Sie mehr »

Intensive Reflexion stellt Sozialpraktikum in gesamtgesellschaftlichen Zusammenhang

Von persönlichen Grenzen und Wertkonflikten

Drei Wochen lang nahmen sich die rund 90 Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse des Canisius-Kollegs in Berlin Zeit für ein Sozialpraktikum. Ein Praktikum bieten viele Schulen an. Der Unterschied zu anderen Angeboten liegt in der Nachbereitung: Bildungsreferenten aus dem Heinrich Pesch Haus waren direkt im Anschluss in der Schule und reflektierten mithilfe vielfältiger Methoden aus der Bildungsarbeit die Erfahrungen und Erlebnisse: „Dahinter verbirgt sich ein professionelles Konzept von Jugendbildung“, sagt Jana Schmitz-Hübsch, Referentin der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus. Lesen Sie mehr »

  • << Aug 2018 >>
    MDMDFSS
    30 31 1 2 3 4 5
    6 7 8 9 10 11 12
    13 14 15 16 17 18 19
    20 21 22 23 24 25 26
    27 28 29 30 31 1 2